Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Seminar für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft der Philosophischen Fakultät


Reg. Nr. 261/2020

Fristende: 09.10.2020

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine traditionsreiche und forschungsstarke Universität im Zentrum Deutschlands. Als Volluniversität verfügt sie über ein breites Fächerspektrum. Ihre Spitzenforschung bündelt sie in den Profillinien Light - Life - Liberty. Sie ist eng vernetzt mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, forschenden Unternehmen und namhaften Kultureinrichtungen. Mit rund 18.000 Studierenden und mehr als 8.600 Beschäftigten prägt die Universität maßgeblich den Charakter Jenas als weltoffene und zukunftsorientierte Stadt.

Am Seminar für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist zum 01.01.2021 eine Stelle eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)

 

zu besetzen.

 

Die Stelle ist der Forschungsstelle Europäische Romantik zugeordnet, an der eine aus Mitteln des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises 2020 finanzierte Forschungsgruppe zum Thema "Europäische Romantik oder Romantiken in Europa? Zur Frage der Einheit der Romantik in den bildenden Künsten und der Ästhetik des frühen 19. Jahrhunderts" eingerichtet wird. Die Forschungsgruppe soll ausgehend von Fallstudien im Bereich der bildenden Künste aus verschiedenen europäischen Sprachräumen nach der europäischen Dimension der Romantik fragen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Ein Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf der eigenständigen Bearbeitung eines größeren Forschungsvorhabens zur Kunstgeschichte, Kunsttheorie oder Ästhetik im Umfeld der europäischen Romantik (Postdoc-Projekt oder Habilitationsprojekt).
  • Ein weiterer Schwerpunkt umfasst die Koordination der Forschungsstelle Europäische Romantik (Veranstaltungen, Publikationen, Finanzplanung, interne Organisation, Wissenschaftskommunikation etc.).

 

Unsere Anforderungen:

  • Erwartet wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und eine besonders qualifizierte Promotion im Fach Kunstgeschichte (oder in einer benachbarten Disziplin mit hoher Affinität zu Fragen der Ästhetik, Kunst- oder Bildtheorie).
  • Zudem wird erwartet, dass einer der Forschungsschwerpunkte der Kunst, Kunsttheorie oder Ästhetik der Romantik oder der Zeit um 1800 gewidmet ist.
  • Gewünscht wird ein vertieftes Interesse an theoretischen Fragestellungen.

 

Wir bieten:

  • ein spannendes Tätigkeitsfeld mit Gestaltungsspielraum,
  • eine universitäre Gesundheitsförderung und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten,
  • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 inklusive einer tariflichen Jahressonderzahlung,
  • betriebliche Nebenleistungen wie z.B. Vermögenswirksame Leistungen, Job-Ticket (Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel), betriebliche Altersvorsorge (VBL).

Die Stelle ist - soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird - auf 3 Jahre befristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (40 Wochenstunden).

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, bis zu fünfseitiges Exposé des geplanten Forschungsvorhabens zur Romantik sowie ein exemplarischer Aufsatz/Kapitel) unter Angabe der Registrier-Nummer 261/2020 bis zum 09.10.2020, vorzugsweise per E-Mail (in einer pdf-Datei), an:

 

Prof. Dr. Johannes Grave

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Philosophische Fakultät

Seminar für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft

Professur für Neuere Kunstgeschichte

Fürstengraben 18

07743 Jena

 

Wir bitten darum, Ihre Unterlagen nur als Kopien einzureichen, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden.
Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberhinweise unter: www.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html
Bitte beachten Sie zudem die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter:
www.uni-jena.de/Universität/Stellenmarkt/Datenschutzhinweis.html

Bitte beachten sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten
Registriernummer
261/2020

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Professur für Neuere Kunstgeschichte
Fürstengraben 18
07743 - Jena

 

Ansprechpartner
Prof. Dr. Johannes Grave
E-Mail:

 

Fristen
Ausschreibung vom: 03.09.2020
Bewerbungsende: 09.10.2020
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos