Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s (m/w/d) am Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät


Reg. Nr. 319/2019

Fristende: 22.11.2019

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena verbindet: Menschen und Ideen, Wissenschaft und Wirtschaft, Hochschulen und außeruniversitäre Forschung. Verwurzelt im Herzen Deutschlands und vernetzt in alle Welt, prägt sie den Charakter Jenas als zukunftsorientierte und weltoffene Stadt.

 Zum 01.01.2020 oder später ist vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung am

Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät der
Friedrich-Schiller-Universität Jena

die Stelle einer/s

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s (60 % TV-L E 13)

zur Mitarbeit in einem Forschungsprojekt (24 Monate) am Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie zu besetzen.

Zum Inhalt des Forschungsprojekts: In Deutschland ansässige Unternehmen aus der Medizintechnik und Pharmazeutischen Industrie befinden sich angesichts eines zunehmenden Drucks, sich dynamisch entwickelnde internationale Wissensressourcen und -quellen verstärkt berücksichtigen zu muüssen, aktuell in einer Phase des Umbaus ihrer Organisationsstrukturen. Auf bislang nur wenig öffentliche Beachtung stieß in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass im Zuge dieser Reorganisationen nicht nur einfache Routinetätigkeiten in der Produktion, sondern zunehmend auch hochqualifizierte Tätigkeiten aus dem Bereich Forschung und Entwicklung (FuE) ins Ausland verlagert werden, z. B. nach Boston, USA, in die Greater Toronto Area, Kanada, oder nach Shanghai, China. Das Projekt nimmt sich dieser tiefgreifenden Reorganisation der Wertschöpfungsketten in der Pharmazeutischen Industrie und Medizintechnik und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Belange von ArbeitnehmerInnen, insbesondere im Hinblick auf mitbestimmte Arbeit, ausführlich an. Aufbauend auf synoptischen Analysen, die statistische Auswertungen einer kommerziellen Unternehmensdatenbank sowie Inhaltsanalysen der Berichterstattung zu FuE-Verlagerungen einschließen, wird im Rahmen von unternehmensbezogenen Fallstudien im Inland sowie ergänzenden leitfadengestützten Interviews an ausgewählten Standorten im Ausland analysiert, wie sich FuE-Verlagerungen auf Arbeitsbedingungen/Mitbestimmungsmöglichkeiten bzw. die Wettbewerbsposition der Unternehmen am Standort Deutschland auswirken. Die Ergebnisse des Projekts, das relevante Expertise aus unterschiedlichen Disziplinen kombiniert, sollen projektbegleitend für verschiedene Stakeholder, insbesondere für Betriebsräte, ArbeitnehmerInnenvertreterInnen in Aufsichtsräten, GewerkschaftsvertreterInnen und WissenschaftlerInnen, sowie für die allgemeine Öffentlichkeit aufbereitet und über zahlreiche Kanäle kommuniziert werden.                                                                                                 

Ihre Aufgaben:

  • die selbständige Bearbeitung des oben skizzierten Projekts,
  • die Mitwirkung an Forschungs- und Publikationsvorhaben, insbesondere mit Bezug zum o. g. Forschungsprojekt, aber auch drüber hinaus,
  •  die Präsentation von Forschungsergebnissen auf Workshops und Tagungen,
  • die Unterstützung bei Planung und Durchführung von Workshops und Tagungen,
  • die Mitwirkung bei der systematischen Sammlung, Archivierung und Aufbereitung relevanter Dokumente, Analysen und Statistiken mit Bezug zu FuE-Verlagerungen ins Ausland für unterschiedliche Stakeholder und
  • die regelmäßige Abstimmung mit den Projektpartnern sowie die regelmäßige Teilnahme an Projekttreffen.

Unsere Anforderungen:

  • einen sehr guter Studienabschluss vorzugsweise der Geographie (Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie) oder verwandter Fächer (z. B. Wirtschaftswissenschaften),
  • sehr gute Kenntnisse von Konzepten der Wirtschaftsgeographie, bevorzugt von internationalen Unternehmensnetzwerken und weltweiten Verlagerungsprozessen,
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der empirischen Sozialforschung (qualitative und quantitative Erhebungs- und Auswertungstechniken),
  • die Bereitschaft zur Teamarbeit sowie zur interdisziplinären Zusammenarbeit,
  • und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse…

…und streben eine Promotion im Fach Geographie an?

Wir bieten:

  • attraktive Nebenleistungen z.B. Vermögenswirksame Leistungen, Job-Ticket (Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel), betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • ein spannendes Tätigkeitsfeld mit Gestaltungsspielraum
  • eine universitäre Gesundheitsförderung und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich voraussichtlich um eine 60%-Stelle.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (inklusiver aussagekräftiger Schriftprobe, z. B. mehrseitiger Auszug aus der Abschlussarbeit oder einer Veröffentlichung) sind in einem einzigen PDF-Dokument ausschließlich per E-Mail, unter Angabe der Reg.-Nr.: 319/2019 bis zum 22. November 2019 zu richten an Frau Conny Mantek, .

Wir erwarten eine engagierte, selbstständig denkende und handelnde Persönlichkeit, die ein hohes Maß an Initiative, Umsetzungsstärke, Teamfähigkeit sowie Innovationsbereitschaft mitbringt. Fragen zur ausgeschriebenen Stelle beantwortet Herr Prof. Dr. Sebastian Henn (Tel. 03641-948830, , WWW: www.wigeo.uni-jena.de).

Wir bitten darum, Ihre Unterlagen nur als Kopien einzureichen, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberhinweise unter: www.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html
Bitte beachten sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten
Registriernummer
319/2019

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät

 

Ansprechpartner
Frau Conny Mantek
Telefon: 03641-948830
E-Mail:

 

Fristen
Ausschreibung vom: 16.10.2019
Bewerbungsende: 22.11.2019
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos