Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in – Postdoc (m/w/d) am Otto-Schott-Institut für Materialforschung der Physikalisch-Astronomischen Fakultät


Reg. Nr.: 317/2019

Fristende: 31.10.2019

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena verbindet: Menschen und Ideen, Wissenschaft und Wirtschaft, Hochschulen und außeruniversitäre Forschung. Verwurzelt im Herzen Deutschlands und vernetzt in alle Welt, prägt die Volluniversität mit ihren Partnern eine lebendige und produktive Wissenschafts- und Wirtschaftsregion. Am Otto-Schott-Institut für Materialforschung der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist zum 01.12.2019 oder später eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Postdoc (m/w/d)

zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Die Forschungsarbeiten befassen sich schwerpunktmäßig mit der Leitung der Arbeitsgruppe "Laservaporisation". Unter Verwendung der bestehenden und weiter auszubauenden Infrastruktur beschäftigen Sie sich mit der Herstellung, Charakterisierung und Weiterverarbeitung funktioneller keramischer Nanopartikel und dünner Schichten mittels laserinduzierter Gasphasenkondensation.
  • Ein weiterer Schwerpunkt der Dienstaufgaben umfasst die Unterstützung der Lehrtätigkeiten des Otto-Schott-Instituts für Materialforschung mit einem Umfang von 4 SWS. Dazu gehört beispielsweise die Konzeption und Durchführung von Wahlpflichtveranstaltungen im Bachelor- und Masterstudiengang "Werkstoffwissenschaft", die Betreuung von Versuchen in den Praktika "Grundlagen der Fertigungstechnik" und "Werkstofftechnologie" sowie die aktive Mitarbeit im Fernstudiengang "Lasertechnik".
  • Zu den weiteren Aufgaben gehören die Beteiligung am Antragsmanagement und in der Drittmittel-Projektbetreuung, die Betreuung von Doktor-, Master- und Bachelorarbeiten, die Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen auf internationalen Konferenzen, das Publizieren wissenschaftlicher Ergebnisse in Fachzeitschriften sowie die Mitwirkung in Hochschulgremien.

Unsere Anforderungen:

  • Mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium mit Promotion, insbesondere auf den Gebieten der Physik oder Materialwissenschaft, möglichst mit den Schwerpunkten Lasertechnik und Lasermaterialbearbeitung
  • Erfahrung in der Konzipierung, Justierung und Betreuung komplexer optischer Versuchsaufbauten
  • Erfahrung im Umgang und der prozesstechnischen Anwendung unterschiedlicher Lasersysteme (Ultrakurzpulslaser, CO2-Laser, Nd:YAG-Laser, Excimerlaser).
  • Erfahrung in der Herstellung und Weiterverarbeitung keramischer Nanopartikel
  • Erfahrung in der Herstellung dünner Schichten mittels Gasphasenkondensation insbesondere mittels Pulsed Laser Deposition
  • Erfahrung mit Methoden der Materialcharakterisierung (REM, TEM, Raman, FTIR, optische Spektroskopie, bruchmechanische Untersuchungen an Keramiken)
  • Erfahrung in der Antragstellung zur Einwerbung von Drittmitteln
  • Herausragende Publikationstätigkeit
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Eigenständigkeit
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • attraktive Nebenleistungen z.B. Vermögenswirksame Leistungen, Job-Ticket (Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel), betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • ein spannendes Tätigkeitsfeld mit Gestaltungsspielraum
  • Möglichkeit der Habilitierung
  • eine universitäre Gesundheitsförderung und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13

Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Es handelt sich um eine volle Stelle. Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Verzeichnis der Publikationen und eingeworbenen Drittmittel, sonstige Unterlagen und Nachweise) sind unter Angabe der Registrier-Nummer 317/2019 bis zum 17.11.2019 in Form einer pdf-Datei zu richten an: frank.m

Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberhinweise unter: www.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html

Bitte beachten Sie zudem die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: www.uni-jena.de/Universität/Stellenmarkt/Datenschutzhinweis.html

Bitte beachten sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten
Registriernummer
317/2019

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Otto-Schott-Institut für Materialforschung

 

Ansprechpartner
Herr Frank Müller
E-Mail:

 

Fristen
Ausschreibung vom: 14.10.2019
Bewerbungsende: 17.11.2019
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos