Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d) am Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie"


Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine traditionsreiche und forschungsstarke Universität im Zentrum Deutschlands. Als Volluniversität verfügt sie über ein breites Fächerspektrum. Ihre Spitzen-forschung bündelt sie in den Profillinien Light - Life - Liberty. Sie ist eng vernetzt mit außeruniversi-tären Forschungseinrichtungen, forschenden Unternehmen und namhaften Kultureinrichtungen. Mit rund 18.000 Studierenden und mehr als 8.600 Beschäftigten prägt die Universität maßgeblich den Charakter Jenas als weltoffene und zukunftsorientierte Stadt.

 

Am Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie und am Universitätsklinikum Jena ist zum 01.04.2022 eine Stelle als

 

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

am Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie"

 

In Teilzeit (65% / 26 Wochenstunden) befristet zunächst bis zum 31.03.2025 zu besetzen.

 

Die Stelle ist Teil des Schwerpunktprogramms SPP 2332 "Physics of Parasitism" und in einem hochgradig interdisziplinären Verbundprojekt mit Partnern aus der Biochemie und der Parasitologie angesiedelt.

Ziel des Projekts "Biomechanik der Adhäsion, Lokomotion und Reproduktion von Plathelminthen" ist Herstellung und Untersuchung von intelligenten Hydrogelen, die durch Fluoreszenzänderungen ein erweitertes Verständnis der Interaktion mit Parasiten ermöglichen. Wir wollen in einem gemeinsamen Ansatz Modelle mit Hilfe derartiger Hydrogele erstellen, die es uns erlauben in nachgeschalteten "Organ-on-a-chip" Modellen die Kräfte zu quantifizieren, die ein Parasit auf Wirtsgewebe ausübt. Hierbei dienen die zu entwickelnden Hydrogele als Substrate der Zellkultur bei der Nachbildung von Organfunktionen der Leber in mikrofluidischen Biochips. Die Analyse des Einflusses unterschiedlicher Kulturparameter wie Scherkräften, Substratfestigkeit und biochemischer Faktoren erfolgt mittels molekularbiologischer und biophotonischer Analysemethoden.

 

Ihre Aufgaben:

  • Sie arbeiten an einem interdisziplinären Forschungsprojekt
  • Herstellung und Untersuchung von Hydrogelen, die in der Lage sind auftretende Kräfte durch Änderungen der Fluoreszenz anzuzeigen
  • Integration der Hydrogele in maßgeschneiderte Chips für die Mikrofluidik und Mitwirkung an der Erstellung eines Modells zur Quantifizierung von Scher- und Druckkräften
  • Kultivierung humaner Zellen in mikrofluidischen Biochips mit Hydrogelen und Analyse zellulärer Strukturveränderungen mittels molekularbiologischer und mikroskopischer Analyse
  • Arbeit an einem eigenen wissenschaftlichen Qualifikationsprojekt, d.h. Promotion
  • Planung des Projekts, experimentelle Arbeiten, Berichterstattung und Kommunikation
  • Generierung wissenschaftlicher Ergebnisse in Form von Publikationen, Postern, Präsentationen und Dissertationen, einschließlich der Teilnahme an nationalen / internationalen Konferenzen

 

Ihr Profil:

  • Ein Master-Abschluss (oder ein gleichwertiger Abschluss), z. B. in Chemie, Biochemie oder einem verwandten Fachgebiet
  • Bereitschaft zur Arbeit und zum wissenschaftlichen Austausch in einem interdisziplinären Team
  • Kenntnisse im Bereich der Polymerwissenschaften und / oder der Biochemie, Molekularbiologie, Zellbiologie oder angrenzender Life Science Wissenschaften
  • Enthusiasmus, eine aktive Rolle in einem interdisziplinären Team zu spielen
  • Hochmotivierte und kreative Persönlichkeit, mit Interesse an der Gestaltung des eigenen Dissertationsprojekts
  • Ausgezeichnete schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten in Englisch

 

Unser Angebot:

  • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe (E13) inklusive einer tariflichen Jahressonderzahlung
  • Gelegenheit zur Forschung an der Schnittstelle von Chemie, Physik und Medizin als Teil eines hochgradig interdisziplinären Verbundprojekts und Zugang zu einer innovativen und weltweit einzigartigen Forschungsplattform
  • Werden Sie Teil zweier internationaler und interdisziplinärer Arbeitsgruppen innerhalb eines wissenschaftlichen Netzwerks, das Forschung und Infrastruktur auf höchstem Niveau bietet, einschließlich der Teilnahme an internationalen und nationalen Konferenzen, Sommerschulen und Workshops

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung, gerne per E-Mail (eine PDF-Datei), unter Angabe der Registrier-Nummer 482/2021 bis zum 28.02.2022 an:

 

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie
Lessingstraße 8
07743 Jena

E-Mail: und

 

Wir bitten darum, Ihre Unterlagen nur als Kopien einzureichen, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden.

 

Bitte beachten Sie unsere Bewerberhinweise unter: www4.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html
Bitte beachten Sie zudem die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: www4.uni-jena.de/Stellenmarkt_Datenschutzhinweis.html

 

Registriernummer
482/2021

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie

 

Ansprechpartner
E-Mail:

 

Fristen
Ausschreibung vom: 20.12.2021
Bewerbungsende: 28.02.2022
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos