Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Arbeitsgruppenleiter mit Option auf Professur „Psychologie und Epigenetik des Alterns“ (m/w/d)


czs_web  Bildmarke_blue_web 

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine traditionsreiche und forschungsstarke Universität im Zentrum Deutschlands. Als Volluniversität verfügt sie über ein breites Fächerspektrum. Ihre Spitzen-forschung bündelt sie in den Profillinien Light - Life - Liberty. Sie ist eng vernetzt mit außeruniversi-tären Forschungseinrichtungen, forschenden Unternehmen und namhaften Kultureinrichtungen. Mit rund 18.000 Studierenden und mehr als 8.600 Beschäftigten prägt die Universität maßgeblich den Charakter Jenas als weltoffene und zukunftsorientierte Stadt.

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Arbeitsgruppenleiters im Bereich der Alternsforschung zu besetzen. Die Forschungsgruppe wird zunächst für mindestens fünf Jahre von der Carl-Zeiss-Stiftung im Rahmen des Forschungsverbundes "IMPULS" gefördert. Neben der eigenen Stelle umfasst die Förderung die Bezahlung von zwei wissenschaftlichen Mitarbeitern, einem Doktoranden und einem technischen Mitarbeiter sowie die benötigte Laborausstattung, Verbrauchsmaterialien und Reisekosten.

Arbeitsgruppenleiter mit Option auf Professur "Psychologie und Epigenetik des Alterns" (m/w/d)

 

Der Schwerpunkt der Forschung liegt auf der Wechselwirkung psychologischer Parameter und der biologischen Alterung und damit an der Schnittstelle zwischen Epigenetik und Psychologie.

Ihre Aufgaben:

  • Die neu zu etablierende Arbeitsgruppe soll auf der Grundlage von epigenetischer Expertise Fragen der gegenseitigen Beeinflussung von epigenetischem und psychologischem Altern adressieren
  • Erwartet wird die Durchführung von oder Beteiligung an Untersuchungen an menschlichen Probanden und/oder Studien an geeigneten Modellorganismen und -systemen
  • Die Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen (Universitätsklinikum Jena; Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut) sowie mit weiteren Partnern sollte durch die Entwicklung einer komplementären Forschungsstrategie angestrebt werden
  • Es wird erwartet, dass der Kandidat ein leistungsfähiges, eigenständiges und international sichtbares Forschungsprofil an der FSU etabliert und leitet
  • Die Möglichkeit zur Betätigung in der Lehre besteht

 

Ihr Profil:

  • Der Kandidat sollte nach der Promotion exzellente Erfahrungen in der molekularen und psychologischen Alternsforschung gesammelt haben
  • Der Kandidat sollte einen eigenen wissenschaftlichen Schwerpunkt entwickelt haben, der durch exzellente Publikationen und bestenfalls durch eigenständige Einwerbung von Drittmitteln dokumentiert ist

 

Unser Angebot:

  • Eine Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 15 inklusive einer tariflichen Jahressonderzahlung
  • Die Stellenbesetzung erfolgt in einem an ein Berufungsverfahren angelehnten Prozess. Nach Bewährung als Arbeitsgruppenleiter kann ein außerordentliches Berufungsverfahren ohne zusätzliche Ausschreibung durchgeführt werden und bei Vorliegen aller beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Ernennung zum Universitätsprofessor erfolgen
  • Die Chance in einer modernen und zugleich traditionsreichen Volluniversität zukunftswei-sende Entwicklungen mitzugestalten
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit vielfältigen Angeboten für Familien: Hochschul-Familienbüro (JUniFamilie) und flexible Kinderbetreuung (JUniKinder)
  • Universitäre Gesundheitsförderung einschließlich eines breites Hochschulsportangebotes
  • Betriebliche Nebenleistungen wie Job-Ticket und betriebliche Altersvorsorge (VBL)

 

Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst auf 5 Jahre befristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (40 Wochenstunden)

Für weitere Fragen zu dieser Position steht Ihnen der Sprecher des Forschungsverbundes, Prof. Christoph Englert (Tel.: +49 3641 656042; ) gerne zur Verfügung.

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.

Die Friedrich-Schiller-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Forschung und Lehre an und bitte deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden  Sie Ihre Bewerbung in englischer Sprache und mit den üblichen Unterlagen in einem PDF-Dokument unter Angabe der o.g. Registriernummer bis 06.06.2021 per Email an:

 

Bitte beachten Sie unsere Bewerberhinweise unter: www4.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html

Bitte beachten Sie zudem die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: www4.uni-jena.de/Stellenmarkt_Datenschutzhinweis.html

 

Registriernummer
130/2021

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiss Stiftung

 

Ansprechpartner
E-Mail:

 

Fristen
Ausschreibung vom: 21.04.2021
Bewerbungsende: 06.06.2021
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos