Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Professur (W3) für Chemie der Materialien für Energieanwendungen


An der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine

Professur (W3) für Chemie der Materialien für Energieanwendungen

zu besetzen.

 

Wir suchen eine hervorragend qualifizierte Persönlichkeit mit Erfahrung in der Chemie der Materialien für Energieanwendungen. Erfolgreiche Kandidaten (m/w/d) werden ein innovatives Forschungs­programm z.B. auf den Gebieten der Speichermaterialien, Katalysatoren, oder Elektroden aufbauen, innovative elektrochemische Konzepte mit technisch-chemischem Bezug verfolgen (beispielsweise alternative Batteriekonzepte, Brennstoffzellen), oder die Erzeugung und/oder Speicherung chemischer Energieträger erforschen (z.B. H2). Elektrokatalyse oder Synthese und Charakterisierung von Funktionsmaterialien für Energieanwendungen sind weitere mögliche Arbeitsgebiete.

Die Professur gehört dem Institut für Technische Chemie und Umweltchemie an, wird Mitglied des CEEC Jena werden, und soll die dort vorhandenen Stärken sinnvoll ergänzen und stimulieren.

Jena bietet ein hochattraktives Forschungsumfeld mit einem integrativen Netzwerk an natur- und lebenswissenschaftlichen Forschungsgruppen, das sich durch enge Kooperationen von Universität mit außeruniversitären Forschungsinstituten auszeichnet. Es wird erwartet, dass die Professur an der Profilbildung der Fakultät aktiv mitwirkt und Zusammenarbeiten erweitert und intensiviert.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen, sowie Führungskompetenzen. Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung sowie pädagogische Eignung werden vorausgesetzt. Die Ernennung als Professor/in erfolgt im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind. Eine einschlägige Vertretung des Fachs in allen chemischen Studiengängen und darüber hinausgehende Beteiligung an der universitären Lehre im Haupt- und Nebenfach wird erwartet, ebenso Lehre in deutscher und englischer Sprache.

Die Friedrich-Schiller-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Informationen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an den Dekan der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Alexander Brenning ().

Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, detaillierter Lebenslauf, Zeugnis- und Urkundenkopien, Dokumentation der Lehrtätigkeit mit Evaluationsergebnissen, Publikationsverzeichnis, fünf ausgewählte Sonderdrucke, Drittmitteleinwerbung, Forschungsagenda) richten Sie bitte in elektronischer Form in einer Datei im pdf-Format bis zum 31.03.2020 an:

 

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dekan der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät
Humboldtstr. 11, D-07743 Jena

 

Bitte beachten sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten
Ausschreibende Fakultät
Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dekan der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät
Humboldtstr. 11
07743 - Jena

 

Ansprechpartner
Prof. Dr. Alexander Brenning (Dekan)
E-Mail:

 

Fristen
Bewerbungsende: 31.03.2020
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos