Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Vom Himmel gefallen

Aus der Mineralogischen Sammlung
Eisenmeteorit


Uni Jena Mineralogische Slg Meteorit_seychan_2

Uni Jena Mineralogische Slg Meteorit_seychan_2_ausschnitt

Fotos Birgit Kreher-Hartmann

Pallasit, Name: Seymchan
Fundort: Seymchan, Magadan District, Russland
Größe: 40 x 11 x 0.1 cm
Gewicht: 385,90 g
Meteoritenklasse: Eisenmeteorit IIE, dichter Oktaedrit, Lamellenbreite 2.0 mm
Inv.-Nr.: Me 5784

Der Seymchan Meteorit wurde 1967 in zwei Teilen in einem Bachbett eines Nebenflusses des Jasachnaja Flusses in der russischen Provinz Magadan gefunden. Zuerst entdeckte der Geologe F. A. Mednikov ein Stück von ca. 300 kg. Bei einer Nachsuche wurde ein weiteres Bruchstück von ca. 51 kg mittels Einsatz  eines Metalldetektors gefunden. Die Hauptmasse des Meteoriten befindet sich heute in der Russischen Akademie für Wissenschaften in Moskau.

Der Seymchan Pallasit zeichnet sich durch olivfarbene bis dunkelgrüne, teilweise durchscheinende Olivine aus. Er ist heterogen ausgebildet, so gibt es auch Bereiche, die fast Olivinfrei sind.

Das Jenaer Stück wurde im Jahr 2007 von Prof. Dr. Falko Langenhorst gekauft und in die Meteoritensammlung eingeordnet. Ein weiteres Teil dieses Meteorits hat er dem Rektor der Universität zum Geschenk gemacht.

Studierende der Volkskunde zeigen dieses Objekt zusammen mit weiteren Präsenten vom 28. Januar bis zum 1. Februar in der Ausstellung "Kunst, Kitsch, Nippes - Geschenke an den Rektor" im Rektorberatungszimmer.

Kontakt

Dr. Birgit Kreher-Hartmann

Institut für Geowissenschaften
Mineralogische Sammlung
Sellierstraße 6
07745 Jena
Tel: +49 (0) 3641 948 714

Öffnungszeiten:
Mo und Do 13 bis 17 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Homepage

Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos