Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Paläobotanische Sammlung


Die hauptsächlich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zusammengetragenen Stücke der Sammlung stammen vorwiegend aus dem Rotliegenden des Thüringer Waldes (Manebach, Friedrichroda) sowie aus karbonischen Schichten der Gegend um Chemnitz, aus dem Keuper bei Bedheim und aus dem Zechstein des mitteldeutschen Gebietes (insgesamt 1500 Stücke).

Wesentlich erweitert wurde die Sammlung 1997 durch die Schenkung einer umfangreichen Privatsammlung von Herrn Prof. Dr. Hans Joachim Schweitzer. Zu den 2411 Objekten gehören wertvolle Fossilien von Spitzbergen, der Bäreninsel, aus dem Iran und Afghanistan, sowie aus Deutschland und verschiedenen anderen Regionen. Schwerpunkte liegen hier im Bereich des Devon (Rheinisches Unterdevon, Unter-/Mitteldevon von Spitzbergen, Oberdevon Bäreninsel), des Zechstein (Rheinland) sowie der rhäto-liassischen Schichten des Iran und Afghanistans. Die Sammlung Schweitzer ist von weltweiter Bedeutung und einmalig in ihrer Zusammensetzung. Sie befindet sich seit 2007 als Dauerleihgabe im Naturhistorischen Reichsmuseum Stockholm und kann von Wissenschaftlern weltweit eingesehen werden. Die Sammlung enthält wichtige Objekte, die zur Gestaltung attraktiver Ausstellungen zur Evolution der Pflanzen oder zur Paläoökologie genutzt werden können.

ZOSTEROPHYLLUMRHENANUM452

Kontakt 

Dr. Stefan Arndt


Institut für Spezielle Botanik mit Herbarium Haussknecht und Botanischem Garten
Philosophenweg 16
07743 Jena

Tel:  +49 (0)3641 949259
Fax: +49 (0)3641 949252

Nicht öffentlich

Sammlung Schweitzer

Datenbank Sammlung Schweitzer

Zosterophyllum rhenanum, ein Vorfahr heutiger Bärlappe, der im Wasser wuchs und seine Sporangienstände über der Wasseroberfläche entwickelte (Foto Stefan Arndt)

 

 

 

Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos