Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Master ohne bisheriges Studium möglich

FSU immatrikuliert auch Berufspraktiker für den Masterstudiengang „Weiterbildung & Personalentwicklung“
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
26.03.2015

 

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) ist es nun möglich, den dreisemestrigen berufsbegleitenden Masterstudiengang "Weiterbildung & Personalentwicklung" auch ohne ein vorheriges Bachelorstudium zu absolvieren. Mit der Änderung der Studienordnung wird der Weg für Studieninteressierte geebnet, die bisher keinen akademischen Hintergrund haben. Die wissenschaftliche Leiterin des Masterstudiengangs Prof. Dr. Käthe Schneider ist froh über diese Entscheidung: "Mit der Erweiterung des Teilnehmerkreises haben wir nun die Möglichkeit, eine noch größere Anzahl an qualifizierten Bewerbern zu berücksichtigen. Dies ist positiv für die gesamte Lehr-Lern-Situation, da durch die Heterogenität der Lebensläufe ein vielfältigeres Konglomerat aus Kompetenzen und Qualifikationen entsteht."

Die Öffnung der Hochschulen und die damit verbesserte Durchlässigkeit der Bildungssysteme ist ein wichtiger Schritt zur Integration und Akzeptanz verschiedener Bildungsverläufe. Die Möglichkeit zum Lebenslangen Lernen und des beruflichen Aufstiegs mittels hochschulischer Bildung ist nun einem größeren Personenkreis möglich. "Die Universität Jena leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Forderung des Bundes nach wissenschaftlicher Weiterbildung, die das Potenzial aller Fachkräfte in den Blick nimmt", unterstreicht Prof. Schneider.


Voraussetzungen sind Berufserfahrung und Eignungstest

Wer sich ohne Studienabschluss für den Masterstudiengang "Weiterbildung & Personalentwicklung" bewerben will, benötigt eine Berufsausbildung und eine mindestens dreijährige hauptberufliche Berufserfahrung in einem einschlägigen Tätigkeitsbereich. Außerdem müssen die Bewerber eine 60-minütige Eignungsprüfung erfolgreich absolvieren.

Der berufsbegleitende Studiengang richtet sich an alle Fachkräfte, sowohl mit als auch ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss, die im Bereich der Erwachsenen- und Weiterbildung beschäftigt sind und über den Masterabschluss einen Karriereaufstieg anstreben sowie professionelle Kompetenzen im Bereich der Weiterbildung und Personalentwicklung erwerben möchten. "Wir erhoffen uns durch die Neuregelung der Studienordnung eine noch größere Auswahl an interessanten Bewerbern", so Schneider. "Auch für Arbeitgeber ist dies eine attraktive Möglichkeit, ihrem Personal in nur drei Semestern neben der beruflichen Tätigkeit eine hochschulische Ausbildung zu ermöglichen, da wir Theorie und Praxis eng miteinander verzahnen und Gelerntes direkt in den Berufsalltag einfließen kann", sagt die Lehrstuhlinhaberin für Erwachsenenbildung. 

Der nächste Jahrgang startet im November, Bewerbungsschluss für den Masterstudiengang "Weiterbildung & Personalentwicklung" der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist der 1. August.

Weitere Informationen zum Studiengang sind zu finden unter: www.master-erwachsenenbildung.de. Für Fragen steht die Koordinatorin Maria Pältz zur Verfügung unter Telefon 03641/945324 oder per E-Mail an: .

 

 

Meldung vom: 2015-03-26 11:40
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos