Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Auf der Suche nach Sternen-Senioren im All

Astronomiedidaktiker veranstalten vom 21.-23. Juli die 11. Lehrerfortbildung Astronomie
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
17.07.2014

 

Etwa 13,2 Milliarden Jahre alt ist der Stern HE 1523-0901 im Sternbild Waage. Er gehört damit zu den ältesten Sternen in unserer Milchstraße. Mitentdeckt hat den Sternen-Senior die deutsche Astronomin Prof. Dr. Anna Frebel, die in Boston lehrt. Am Montag (21. Juli) wird Frebel an der Universität Jena über die spannende Jagd nach den Sternen berichten. Ab 18 Uhr spricht sie in einem öffentlichen Vortrag im Hörsaal 1 der Physikalisch-Astronomischen Fakultät (Max-Wien-Platz 1) über "Auf der Suche nach den ältesten Sternen". Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Anna Frebels Vortrag ist Bestandteil der Lehrerfortbildung Astronomie, die vom 21. bis 23. Juli zum 11. Mal an der Universität Jena stattfindet. Von anhaltend großem Interesse der Fachlehrer spricht Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze, der die Fortbildung organisiert. Der Professor für die Didaktik der Physik und Astronomie sagt, dass sich bereits gut 120 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Deutschland angemeldet haben. Neben dem Abendvortrag am Eröffnungstag erwartet die Teilnehmer ein vielfältiges Programm mit Workshops und Vorträgen. Dabei spricht u. a. Pierre Leich aus Nürnberg über "Sensationen am Himmel. Galilei und Marius entdecken die Jupitermonde". Sein Vortrag würdigt die Leistungen des Astronomen Simon Marius (1573-1624), der lange Zeit im Schatten Galileis stand. Der Italiener Prof. Dr. Yves Gaspar von der Katholischen Universität Brescia wird über "The Dark-Matter Problem: From Observation to Models" sprechen, während sich Dr. Stefan Jordan aus Heidelberg mit "GAIA - Die dreidimensionale Vermessung der Milchstraße" befassen wird. Prof. Dr. Ralph Neuhäuser von der Universität Jena spricht über "Terra-Astronomie" und schlägt dabei den Bogen von irdischen Archiven zu kosmischen Ereignissen.

Es werde auch praktische Übungen für die Lehrerinnen und Lehrer geben, betont Prof. Lotze. So wird Thomas Heising aus Oschersleben in die Kunst des Linsenschleifens einführen. Klaus-Dieter Kalauch aus Schneeberg stellt "Praktische Astronomie mit dem Zeichenstift" vor.

Begleitend zur Lehrerfortbildung Astronomie zeigt Gernot Meiser (Saarlouis) die Ausstellung "The World at Night". Die Fotos können während der Fortbildung im Seminarraum der Rosensäle (Fürstengraben 27) betrachtet werden. Außerdem präsentiert Meiser einen Film mit Bildern einer astronomischen Reise, die ihn durch Südamerika geführt hat. Die Impressionen dieser Reise sind am Montag (21. Juli) als Einstimmung auf den Vortrag von Anna Frebel zu sehen.  


Kontakt:
Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze
Arbeitsgruppe Fachdidaktik der Physik und Astronomie der Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947490
E-Mail:  

 

 

Meldung vom: 2014-07-17 10:37
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos