Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Vom Beruf ins Studium – auch ohne Abitur

FSU thüringenweit mit den meisten Studierenden ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
28.04.2015


Die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) gehört zu den Hochschulen, die 2013 am stärksten von Studierenden ohne Abitur nachgefragt wurden. Das geht aus aktuellen Berechnungen des CHE Centrums für Hochschulentwicklung hervor. Demnach führt die FSU thüringenweit die Statistik an, gefolgt von der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und der privaten SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera.

"In Thüringen und an der FSU sind die Möglichkeiten in den vergangenen Jahren sukzessive ausgeweitet worden, unter bestimmten Voraussetzungen ein Studium auch ohne Abitur aufzunehmen", erklärt die Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Uni Jena, Prof. Dr. Iris Winkler. Voraussetzung für die Bewerbung um einen Studienplatz könne neben der erfolgreich bestandenen Meisterprüfung bspw. auch eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie der Nachweis einer mindestens dreijährigen für das gewünschte Studienfach relevanten Berufserfahrung oder eine berufliche Fortbildung im erlernten Beruf (analog einer Meisterprüfung) sein. Ist eine dieser Voraussetzungen erfüllt, stellt die Universität eine formale Zugangsberechtigung aus, mit der sich Studieninteressierte aus dem Beruf um einen Studienplatz bewerben können. "Jährlich stellen wir etwa 50 solcher Zugangsberechtigungen aus", sagt Michael Götz, der das Studierenden-Service-Zentrum der FSU leitet. Aktuell bewege sich die Zahl der Studierenden, die über diesen sogenannten "dritten Bildungsweg" an der FSU eingeschrieben sind, noch bei unter einem Prozent. "Wir rechnen aber durchaus damit, dass diese Zahl künftig steigen wird und mehr Studieninteressierte von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden", so Prof. Winkler.

Die Nachfragen jedenfalls steigen. Und auch das Studien-Angebot für Berufstätige an der FSU wächst. So können sich ab sofort Interessenten mit Berufsabschluss und -erfahrung für ein zweisemestriges Probestudium an der FSU bewerben. Doch auch andere Studienangebote stehen qualifizierten Bewerbern aus dem Berufsalltag prinzipiell offen.

Über das Probestudium sowie alle weiteren Studienangebote der FSU informiert auch der Hochschul-Informationstag am 9. Mai (www.uni-jena.de/Infotag.html). Weitere Informationen unter: www.uni-jena.de/studium.html.


Kontakt:
Michael Götz
Studierenden-Service-Zentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 931110
E-Mail:



 


 


Meldung vom: 2015-04-28 12:33
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos