Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Gute Entwicklung Jenas auch durch Fernverkehr stützen

Kanzler nahm Preis für Bündnis „Fernverkehr für Jena“ entgegen
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
28.03.2014

 

"Die Anbindung Jenas an den Fernverkehr ist für die ganze Stadt - inklusive ihrer Wissenschaft und Wirtschaft - unerlässlich", sagt Dr. Klaus Bartholmé von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. "Gute Bahn­ver­bin­dungen steigern die Internationalität, die nicht nur für eine Universität lebens­not­­wendig ist, sondern fördern Wirtschaft, Kultur und Tourismus sowie viele andere Bereiche dieser Stadt - und damit des Freistaates", ergänzt der Kanz­ler der Universität. Daher gehört die Friedrich-Schiller-Universität selbstverständ­lich dem Bündnis "Fernverkehr für Jena" an, das sich für eine vernünftige Anbin­dung der Stadt an den Schienenverkehr einsetzt, wenn in Zukunft keine ICEs mehr in Jena halten sollen.

Für dieses Engagement erhielt die Jenaer Initiative am Freitagabend (28.03.) in Gera einen der drei "Fahrgastpreise 2014" des bundesweiten Fahrgastverban­des PRO BAHN. PRO BAHN zeichnet damit Unternehmen, Initiativen und Per­sönlichkeiten aus, die sich auf vorbildliche Art und Weise um die Interessen der Fahrgäste ver­dient gemacht haben. Uni-Kanzler Bartholmé und Bundestagsab­ge­ordneter Ralph Lenkert nehmen die Aus­zeich­nung für das Jenaer Fern­ver­kehrs-Bündnis im Betriebshof des Geraer Ver­kehrsbetriebs ent­gegen.


Private Initiative namhafter und ange­se­hener Persönlichkeiten

Das Bündnis "Fernverkehr für Jena" wird für seine Bemühungen um den Erhalt des Fernverkehrs in die Universitätsstadt Jena nach der Eröffnung der Schnell­fahrstrecke Nürnberg - Erfurt - Berlin geehrt. Es sei bemerkenswert, so die Be­gründung von PRO BAHN, dass sich eine private Initiative namhafter und ange­se­hener Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft im schwierigen Span­­­nungsfeld von eigenwirtschaftlichem Fernverkehr und föderal bezuschuss­tem Nahverkehr sachkundig engagiert.

"Wir sehen den Preis als Bestätigung unseres bisherigen Engagements und zu­gleich als Ansporn, in unseren Bemühungen nicht nachzulassen", sagt Dr. Bar­tholmé. "Wir werden uns weiterhin für die wichtige Anbindung an den Fern­ver­kehr einsetzen und appellieren an alle, uns dabei zu unterstützen, damit Jenas gute Entwicklung nicht durch schlechte Verkehrsbedingungen beeinträchtigt wird".

Kontakt:
Bündnis "Fernverkehr für Jena"
Sprecher: Wolfgang Meyer
Stellvertretende Sprecher: Dr. Klaus Bartholmé, Mihajlo Kolakovic, Wilfried Röpke
E-Mail:

 

Meldung vom: 2014-03-28 19:00
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos