Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Richtfest für Forschungsneubau

"Abbe Center of Photonics" entsteht auf dem Beutenberg Campus
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
25.09.2014

 

"Forschung und Lehre, die Gewinnung und Ausbildung guter Fachkräfte und kreative Ideen als Grundlage für zukünftige Produkte - das sind in Zeiten des demografischen Wandels die zentralen Fragen für die Zukunft Thüringens. Mit unseren Investitionen in den 'Hochschulcampus Thüringen' wollen wir die klügsten Köpfe für den Freistaat gewinnen. Deshalb hat der Ausbau der Hochschul- und Forschungslandschaft eine hohe Priorität für die Landesregierung. Moderne Lehr- und Forschungsgebäude bieten Wissenschaftlern und Studenten die Chance, sich ganz auf die Forschung und ihre Studien zu konzentrieren. Wir schaffen so ein Zukunftslabor für Thüringen", sagte heute (25. September) auf dem Beutenberg Campus der Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Christian Carius. Gemeinsam mit Wissenschaftsminister Christoph Matschie nahm er am Richtfest des Forschungszentrums 'Abbe Center of Photonics' (ACP) der Universität Jena teil.

"Mit dem Forschungsneubau werden künftig wesentliche Forschungsaktivitäten der Friedrich-Schiller-Universität Jena zu den Schwerpunkten Optik, Photonik und photonische Technologien auch räumlich - unter einem Dach - zusammengefasst und repräsentiert. Dies wird die interdisziplinäre Kooperation weiter voranbringen", ist ACP-Direktor Prof. Dr. Thomas Pertsch überzeugt. "Schon jetzt sind mehr als 40 Lehrstühle und Forschergruppen in dem fakultätsübergreifenden Zentrum organisiert. Die Vernetzung und der Ausbau der wissenschaftlichen Kompetenzen, auch mit der Optik-Industrie, werden von der räumlichen Nähe profitieren", so Prof. Pertsch weiter.

Hintergrund:
Der Baubeginn für das ACP-Forschungszentrum erfolgte im Oktober 2013. Die Bau- und Ausstattungskosten für das Gebäude mit rund 2.600 m² Nutzfläche betragen knapp 24 Millionen Euro. Der Neubau soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Neben Büroräumen werden optische, chemische und biologische Labore, Seminarräume und ein Hörsaal entstehen. Die Profilschärfung des Beutenberg Campus hin zu einem 'Optik-Campus' wird damit weiter vorangetrieben.

Das ACP ist im Dezember 2010 als Hochschulzentrum an der FSU Jena gegründet worden. Konzeptionell ist das ACP über vier inhaltliche Schwerpunkte definiert. Neben der Lehre, die durch die 'Abbe School of Photonics' vertreten wird, lässt sich die Forschung der ACP-Wissenschaftler in die drei übergreifenden Forschungsfelder Ultraoptik, Starkfeldphysik und Biophotonik untergliedern.

In der Ultraoptik wird in den Bereichen Laserphysik, Nanooptik, Photonische Materialien und Optische Systeme die komplette Kontrolle von Licht in all seinen Eigenschaften angestrebt. Ziel ist es, Licht beispielsweise als Instrument, Schalter, Indikator oder Informationsträger nutzbar zu machen.

Die Starkfeldphysik widmet sich der Erzeugung von Licht mit extremen Eigenschaften und bei relativistischen Feldintensitäten. Dies umfasst die Wechselwirkung von Materie mit ultrakurzen, spitzenintensiven Laserpulsen, nichtlineare und relativistische Laserphysik ebenso wie die Röntgenoptik.

In der am stärksten interdisziplinär agierenden Forschungssäule Biophotonik wird der Einsatz innovativer optischer und photonischer Technologien in den Lebenswissenschaften und in der Medizin vorangetrieben. Der Schwerpunkt Biophotonik schließt neuartige spektroskopische Techniken, die biomedizinische Bildgebung und Mikroskopie sowie die Chip-basierte optische Analytik und Diagnostik ein.

Meldung vom: 2014-09-25 15:30
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos