Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Die Gunst des Augenblicks


Lyrik der Gegenwart - Thüringer Lesungen und Werkstattgespräche

(Der Besuch der Lesungen - im Rahmen dieser Reihe - ist für SchülerInnen und StudentInnen kostenfrei! Dies gilt jedoch nur für jene Lesungen die in Schillers Gartenhaus stattfinden.)

"Die Gunst des Augenblicks" heißt eine Veranstaltungsreihe, die im Jahr 2012 von Helmut Hühn (Universität Jena) und Guido Naschert (Literarische Gesellschaft Thüringen e.V.) initiiert wurde. Die Reihe hat mittlerweile ein thüringenweites Forum geschaffen, das renommierten Autorinnen und Autoren der Gegenwart die Gelegenheit bietet, ihre Texte publikumsnah vorzustellen und in einer anregenden Atmosphäre Fragen und Widersprüche unserer Zeit zu diskutieren. Die gut geplanten und organisierten Lesereisen vermitteln gleichzeitig die geistesgeschichtlichen Traditionen der Thüringer Kultur in den einzelnen Leseorten.


Programm 2019

Die Gunst des Augenblicks - Lyrik der Gegenwart "Was hält ein Gedicht zusammen?
Lesung, Gespräch und Buchvorstellung mit Nancy Hünger, Barbara Köhler und Monika Rinck
Moderation: Helmut Hühn und Guido Naschert
Dienstag, den 16 April 2019, 19.30 Uhr

Die Gunst des Augenblicks - Prosa der Gegenwart
Lesung und Gespräch mit Anja Kampmann (Leipzig)
Moderation: Prof. Dr. Simone Schiedermair und Dr. Boris Hoge-Benteler (beide FSU Jena) 
Dienstag, den 30 April 2019, 19.30 Uhr

Die Gunst des Augenblicks - Lyrik der Gegenwart
Vorstellung der Anthologie: "Aus Mangel an Beweisen. Deutschsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts".
Lesung und Gespräch mit Hans Thill (Heidelberg) und Michael Braun (Heidelberg).
Moderation: Nancy Hünger und Helmut Hühn
Dienstag, den 04 Juni 2019, 19.30 Uhr

Die Gunst des Augenblicks - Lyrik der Gegenwart
Lesung und Gespräch mit Andreas Altmann (Berlin)
Moderation: Helmut Hühn und Martin Straub
Dienstag, den 22 Oktober 2019, 19.30 Uhr

Die Gunst des Augenblicks - Lyrik der Gegenwart
Lesung und Gespräch mit Marcel Beyer (Dresden)
Moderation: Nancy Hünger und Dirk von Petersdorff 
Montag, den 04 November 2019, 19.30 Uhr

Die Gunst des Augenblicks - Prosa der Gegenwart (im Kultur: Haus Dacheröden / Erfurt)
Lesung und Gespräch mit Erik Lindner (Amsterdam)
Moderation: Guido Naschert
Mittwoch, den 20 November 2019, 19.30 Uhr

Die Gunst des Augenblicks - Prosa der Gegenwart
Lesung und Gespräch mit Thomas Stangl (Wien)
Moderation: Dr. Boris Hoge-Benteler (FSU Jena)
Dienstag, den 03 Dezember 2019, 19.30 Uhr

Seit 2012 waren zu Gast

Lutz Seiler / Nancy Hünger / Daniela Danz / Wolfram Malte Fues / Monika Rinck / Jan Wagner / Ann Cotten / Ron Winkler / Wulf Kirsten / Marion Poschmann / Ulf Stolterfoht / Silke Scheuermann / Gerhard Falkner / Steffen Popp / Uljana Wolf / Klaus Böldl / Elke Erb / Hans Thill / Sabine Scho / Grit Dommes / Roman Ehrlich / Jan Brandt / Leif Randt / Bärbel Klässner / Gerhard Rühm / Barbara Köhler / Dirk von Petersdorff / Thomas Kunst / Norbert Hummelt / Nora Gomringer / Kerstin Hensel / Julya Rabinowich / Werner Söllner / Theresia Prammer /

 

Informationen zur Reihe

Lyrik ist eine Gattung der Literatur, die sich vielen nicht von allein erschließt und deshalb einer guten Aufbereitung und der Selbstvergewisserung im Gespräch bedarf. Werkstattgespräche eröffnen die Möglichkeit, Lyriker*innen kennenzulernen und den Schaffensprozess eines Gedichtes besser nachzuvollziehen - das Gefüge des künstlerischen Ganzen und die Tragweite seiner formsprachlichen Elemente verstehen zu lernen. Sie führen in die "Werkstatt" der Künstler*innen und geben zugleich Raum dafür, dem Aufblitzen eines Sprechens, das sich an uns richtet, Resonanz zu geben, dichterische Gedanken aufzunehmen und sie im gemeinsamen Gespräch festzuhalten. Thematisiert werden kann, in welcher Weise zeitgenössische Lyriker*innen unsere Gegenwart deuten, in welcher Weise sie sich an die Grenzen des sprachlichen Ausdrucks heran tasten, wenn sie die Fragen und Widersprüche unserer Zeit zur Darstellung bringen, und welche poetologischen Debatten der Gegenwart sie mit ihren aktuellen Werken austragen.

Schillers Gartenhaus in Jena ist ein Haus der Dichtung und der Kunsttheorie gewesen. In den Sommern von 1797 bis 1799 entstanden hier nicht nur viele Balladen in dem sympoetischen Wirken von Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe, bedeutende Gedichte der Jenaer Zeit wie "Das Eleusische Fest" und "Die Worte des Wahns", hier beginnt auch das dramatische Spätwerk Schillers, wird der "Wallenstein" vollendet , werden "Maria Stuart" und die "Jungfrau von Orleans" begonnen, letztere auch abgeschlossen. Schillers Gartenhaus will auch in Zukunft ein "Ort der Dichtung" und ein "Ort für Gedichte" sein.

Pro Jahr sind Lesungen mit vier bis fünf Autor*innen geplant, die jeweils im Mai und Juni sowie im Oktober und November stattfinden. Die gemeinsam beworbenen Lesungen und Gespräche richten sich an alle Freund*innen der Poesie, besonders auch an Lehrer*innen, Dozent*innen, Student*innen und Schüler*innen, an das städtische Publikum sowie Kulturreisende. Über Berichterstattung und Radio-Features soll zugleich eine überregionale Aufmerksamkeit geweckt werden.

Mitwirkende Moderator*innen: Helmut Hühn, Nancy Hünger, Guido Naschert, Peter Neumann, Dirk von Petersdorff, Maria Schubarth, Martin Straub

Projektträger: Schillers Gartenhaus in Kooperation mit der Literarische Gesellschaft Thüringen e.V., dem Lese-Zeichen e.V., der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Forschungsstelle Europäische Romantik Jena, der Herbstlese Erfurt e.V.

Förderer: Thüringer Staatskanzlei, Stadt Erfurt, Gesellschaft für deutsche Sprache e. V.

 

Anthologie: Was hält ein Gedicht zusammen? Einblicke in Werkstätten der Gegenwartslyrik.

Was-haelt-ein-Gedicht-Cover
Was hält ein Gedicht zusammen?
Einblicke in Werkstätten der Gegenwartslyrik.
Die Gunst des Augenblicks, 2012 - 2017.
Hrsg. von Helmut Hühn, Nancy Hünger und Guido Naschert.
Mit Autorenporträts von Dirk Skiba und Illustrationen von Ana María Vallejo. Weimar 2018.

Seit 2012 entwickelt sich die Thüringer Lesereihe für zeitgenössische Dichtung : »Die Gunst des Augenblicks«. Grund genug zur Freude und Anlass zur Vergegenwärtigung dessen, was in den ersten fünf Jahren in Erfurt, Gera, Gotha, Jena, Rudolstadt und Weimar gelesen und - im gemeinsamen Gespräch - diskutiert wurde.

Unter der Leitfrage »Was hält ein Gedicht zusammen?« vereint die Anthologie Gedichte, poetologische Reflexionen und literaturkritische Essays von Johanna Bohley, Ann Cotten, Daniela Danz, Elke Erb, Gerhard Falkner, Gloria Freitag, Wolfram Malte Fues, Boris Hoge-Benteler, Helmut Hühn, Nancy Hünger, Wulf Kirsten, Bärbel Klässner, Barbara Köhler, Guido Naschert, Peter Neumann, Steffen Popp, Marion Poschmann, Monika Rinck, Silke Scheuermann, Sabine Scho, Maria Schubarth, Lutz Seiler, Mirjam Springer, Ulf Stolterfoht, Martin Straub, Hans Thill, Jan Wagner, Peter Waterhouse, Ron Winkler und Uljana Wolf.

Der in kleiner Auflage exklusiv gedruckte und bibliophil gestaltete Band kann in Schillers Gartenhaus in Jena, bei der Literarische Gesellschaft Thüringen e.V. in Weimar und im Kultur : Haus Dacheröden in Erfurt erworben werden.

Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos